Einstiges Zentrum des Passverkehrs

und idealer Ausgangspunkt für Naturbegeisterte

Splügen – wo sich Wege treffen.

Eingebettet in den Bündner Bergen, am Fusse der Pässe Splügen und San Bernardino, liegt das charakteristische Dorf Splügen schon seit Jahrhunderten an einer Verbindungsroute nach Italien. Beide Pässe wurden schon zu Römerzeiten regelmässig begangen. Grosse Bedeutung bekamen die Saumwege im Mittelalter, als Handelsgüter auf Saumtieren über die Alpen transportiert wurden. Der Transitort galt bis ins 19. Jh. als wichtiger Warenumschlagplatz und ist noch heute ein beliebter Rastplatz.

Das Splügner Dorfbild mit seinem intakten historischen Dorfkern und den Walser Häusern mit ihren typischen Steinplattendächern zeugen von der Walser Besiedelung im 13. Jh. Trotz seiner geschichtlichen Bedeutung ist Splügen vom grossen Touristenrummel verschont geblieben. Heute zieht es vor allem Natur- und Bergsportliebhaber in das überschaubare Bergdorf.


Hotel Bodenhaus – ein Haus mit Geschichte.

Das Hotel Bodenhaus ist seit seiner Errichtung 1722 ein wichtiger Bestandteil von Splügen. Das imposante und markante Bauwerk diente ursprünglich als Lagerraum für Transportgüter, beherbergte die Poststation und bot schon damals Unterkunft und Verpflegung für Reisende an.

Zu Beginn des 19. Jh. wurden die Saumpfade nach Italien zu Kutschen befahrbaren Passstrassen ausgebaut. Dies brachte mehr Reisende nach Splügen, was zur Folge hatte, dass die Nachfrage nach Übernachtungsmöglichkeiten wuchs.
Das Hotel Bodenhaus wurde 1820 zu einem komfortablen Gasthaus umgebaut.


Seit 1828 führt das Hotel Bodenhaus Gästebücher. Diese stellen heute ein wertvolles kulturhistorisches Gut dar. Zahlreich reisende Gäste trugen sich mit Namen, Stand, Herkunftsort und Reiseziel im Gästebuch ein. Einträge von berühmten Namen wie Albert Einstein, Friedrich Nietzsche, William Turner, Prinz Louis Napoleon Bonaparte und Wilhelm Conrad Röntgen halten ihren Besuch im Hotel Bodenhaus fest.

Dank sorgfältigen Renovationen in den letzten Jahren hat das Hotel seinen ursprünglichen Charakter wiedergewonnen und bietet Geniessern und Aktiven Erholung in historischer Atmosphäre.


Literatur:
Buch „Splügen – Wo sich Wege treffen. Das Bodenhaus erzählt seine Geschichte“ von Eberhard Zangger/Regula Sigg
Buch „Wanderland Schweiz. Highlights Kulturwege Schweiz“ von Ruth Michael Richter /Konrad Richter
Graubünden. Auf den Spuren bekannter Gemälde. Rotpunktverlag, Zürich 2014.
NZZ
Wikipedia


Anmelden
Close